Fitness Startseite » Fitness Lexikon - Wiki » Melatonin

Melatonin

Melatonin wird fast ausschließlich in der Zirbeldrüse, auch Epiphyse genannt, des Gehirns hergestellt. Melatonin spielt eine entscheidende Rolle bei der Optimierung und Regulierung des Schlafs. Auch bei zirkadianen Rythmen im Körper hat Melatonin einen großen Anteil. Je nach Uhrzeit bzw. Tageszeit sowie der Lichtverhältnisse wird unterschiedlich viel Melatonin freigegeben. Nachts wird deutlich mehr Melatonin Konzentration entwickelt als tagsüber.

Die Auswirkung von Melatonin auf die Physiologie

Melatonin ist nicht die ursprüngliche Form. Durch eine Synthese wird aus Tryptophan, einer Aminosäure, zu erst Serotonin und daraus entsteht dann Melatonin. Wenn es dunkler wird, wird die Produktion und Ausschüttung von Melatonin erhöht. Somit kann der Körper sich auf das Schlafen einstellen. Am Tag hingegen wird Melatonin nicht ausgestossen, damit man munter und wach ist.

Der menschliche Körper verfügt über unterschiedliche Rezeptoren. MT1 und MT2 der Melatoninrezeptoren kann man z. B. im Gehirn finden. Über eine Bindung der Rezeptoren kann Melatonin dafür sorgen, dass man müde wird. Die Rezeptoren spielen aber auch eine Rolle bei der Regulierung des Schlaf-Zykluses. Besonders das Immunsystem, die Körpertemperatur aber auch der Blutdruck sind davon betroffen.1

Melatonin und Sport - wie passt das zusammen?

Jeder der sich für Sport begeistern lässt, kann tolle Vorteile von Melatonin erkennen. Da Melatonin für einen guten Schlaf notwendig ist und der Körper sich im Schlaf regenriert und Muskeln aufbaut, ist das Thema besonders für Leistungssportler sehr interessant. Melatonin verfügt über die Fähigkeit auch als Antioxidans eingesetzt werden zu können. Dadurch wird Stress im Körper runterefahren. Eine extra Zufuhr von Melatonin wird von manchen Sportlern bereits umgesetzt.2

Melatonin und Kaffee: Was gibt es darüber zu wissen?

Melatonin und Koffein wirken entgegengesetzt. Melatonin hilft beim Einschlafen, Kofeein macht munter und steigert die Wachsamkeit. Koffein beeinflusst die Produktion von Melatonin. Dies passiert, da es die Enzyms Phosphodiesterase abschwächt. Dies sorgt normalerweise für die Produktion von Adenosinmonophosphat auch cAMP genannt. mehr cAMP sorgt für ein reduzierte Produktion von Melatonin. Wenn Abends sich normalerweise Melatonin freisetzt aber dann Kaffee getrunken wird, kann dies störend wirken und die Vorbereitung auf den Schlaf zu nichte machen. Folgen davon sind schlechter Schlaf, Unruhezustände und keine Erholung. Kaffee sollte also am besten früh am Morgen getrunken werden und nicht vor dem Schlafen. Nach 60 Minuten entfaltet der getrunkene Kaffee seine volle Wirkung. Innerhalb von 5 Stunden wird diese Wirkung dann wieder zur Hälfte abgebaut. 3

Präparate von Melatonin

Egal ob als Kapsel, Tablette oder in Form von Tropfen. Melatoninpräparate gibt es in vielen Formen. Diese werden bei Schlafstörungen wie Insomnie eingesetz. Aber auch nach einem Flug, bei einem Jetlag, kann es zum Einsatz kommen. Es benötigt kein Rezept um Melatonin zu kaufen. Nebenwirkungen wie Schwindel oder Übelkeit und vieles mehr können jedoch auftreten. Die Einnahme sollte nur nach Absprache mit einem Arzt erfolgen. Hersteller von Melatonin sind z. B. in Form von Tabletten WICK, OYONO, NEOGELIN oder auch dormiLoges.4

Die Geschichte von Melatonin

Im Jahr 1958 wurde Melatonin von dem Dermatologen Aaron B. Lerner sowie seinem Freund an der Uni Yale entdeckt. Sie isolierten das Hormon aus der Zirbeldrüse von einem Rind. Die Hautfarbe von Froschlurchen war mit dem Melatonin aufhellbar. Erst nach ein paar Jahren wurde dann herausgefunden, was Melatonin wirklich kann. Undzwar welche wichtige Rolle es zum regulieren des Schlafes spielt.5

In den 1960er und 1970er Jahren erforschten Wissenschaftler die Rolle von Melatonin im Zusammenhang mit Schlaf und zirkadianen Rhythmen weiter. In den 1990er Jahren begannen Melatoninpräparate in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern als rezeptfreie Schlafhilfen auf den Markt zu kommen. Seitdem haben mehrere Studien die Wirkungen von Melatonin auf den menschlichen Körper untersucht.

Einzelnachweise

1. Melatonin senkt Blutdruck
2. Melatonin und der Schlaf
3. Wie wirkt Kaffee im Vergleich zu Melatonin
4. Melatonin in Form von Tabletten
5. Geschichte der Entdeckung von Melatonin

Siehe auch

Keine Kommentare vorhanden.

Melde dich hier an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

fitness lexikon

Menschlicher Körper

Hormone
Muskulatur

Sonstiges

Doping

ANZEIGE

Lesenswerte Theorien zum Abnehmen für Menschen mit Zeitmangel.

WIKIFIT APP

Jetzt bei Google Play

FITNESS MAGAZIN

Das Hungergefühl verstehen

Eine der größten Herausforderungen beim Abnehmen besteht darin, gegen Hungergefühle anzukämpfen. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen gar...

ANZEIGE

FITNESSÜBUNGEN

Seitheben, liegend

Die Betonung bei dieser Übung liegt auf den mittleren und hinteren Teil des Schultermuskels, sowie auf den Nackenmuskel (Trapez). ... Mehr

TRAININGSPLÄNE

Trainingsplan zur Definition

Dieser Trainingsplan dient der Muskeldefinition und zielt somit auf die Senkung des Körperfettanteils ab, ohne dabei vorhandene Muskelmasse zu...

Training planen

ANZEIGE