Fitness Startseite » Fitness Lexikon - Wiki » Anabolika

Anabolika

Mit Anabolika (Singular: Anabolikum, griechisch αναβολικό, dies von αναβολή, anawolí – eigentlich die Vertagung, Aufschiebung) werden umgangssprachlich anabole Steroide bezeichnet, die oft im Doping und beim Bodybuilding verwendet werden.

(Anabolika zur Oralen Einname , Anabolika zur Injezierung)

Die Anwendung anaboler bzw. kataboler Steroide ohne Einverständnis bzw. Zustimmung eines Arztes und einen vernünftigen medizinischen Nutzen ist illegal.

Anabole Steroide (Anabolika) sind Eiweißaufbauende Hormonpräparate, während katabole Steroide (Katabolika) den Stoffwechsel beeinflussen und fördern.

Aufnahme & Wirkungsdauer

Alle Präparate der anabolen und katabolen Steroide werden per Injektion (wegen der öligen Konsistenz müssen teilweise recht große Nadeln verwendet werden) verabreicht oder oral eingenommen (aufgrund der magenschädigenden Wirkung seltener).

Durch die Einnahme der Hormone werden alle männlichen Eigenschaften gesteigert. Das sind unter anderem auch erhöhte Aggressivität, leichte Reizbarkeit, ein extrem gesteigertes Selbstbewusstsein und nicht zu unterschätzen, der Sexualtrieb.

Die einzig gewünschte Wirkung bei den Präparaten sind der Muskelaufbau und deren Definition, sprich Fettverbrennung und Entwässerung.

Körperliche Wirkungen / Risiken während der Einnahme

Durch falsche Injektionsanwendung können sich Abszesse (größere Eiteransammlungen) bilden. Die sichtbarste aller Nebenwirkungen ist die Akne. Meist auf dem Rücken.

Kurzatmigkeit, ist eine weitere Nebenwirkung. Viele Muskeln müssen mit Sauerstoff versorgt werden, der dann natürlich durch schnelleres Atmen dem Körper zugeführt werden muss.

Zusätzlich sind erhöhte Schweißproduktion und ständiger Hunger, bedingt durch den erhöhten Stoffwechsel und der guten Verbrennung, möglich.

Eine erhöhte Anfälligkeit für Infektionen ist zu beobachten, da die Abwehrstoffe des Körpers angegriffen werden.

Weitere Nebenwirkungen, die auftreten können sind Antriebslosigkeit, Bluthochdruck, erhöhter Augendruck, Blutwertveränderungen, Depressionen, Gewaltausbrüche, Gynäkomastie (weibliche Brustbildung bei Männern), Haarausfall, Herzwachstum, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Stimmungs - Schwankungen, Unfruchtbarkeit (Hodenathrophie), Wassereinlagerungen.

Menstruationsunregelmäßigkeiten, tiefere Stimme und "Vermännlichung" können bei weiblichen Konsumenten resultieren.

Langzeitfolgen

Bei regelmäßiger Anwendung über Monate hinaus, kann sich neben der psychischen auch eine körperliche Abhängigkeit entwickeln, was daran liegt, dass der Konsument nach dem Absetzen der Präparate rund ein bis zwei Drittel seiner Masse verliert. Da greifen die meisten wieder zur nächsten Spritze.

Da das Herz enorm mitwächst (Herzmuskel) ist das Risiko eines Herzinfarktes ungleich höher.

Durch die bedingte Verkalkung der Arterien steigt das Risiko eines Schlaganfalls und das eines Herzinfarktes. Da auch bei der Injektion ein Großteil der anabolen Steroide über die Leber abgebaut werden (Entgiftung), sind Leberschäden keine Seltenheit. Es besteht die Möglichkeit eines Krebsbefalls des Organs.

Auch die Prostata wächst stark mit und hat ebenso eine erhöhte Anfälligkeit auf Krebs. Bei regelmäßiger Anwendung können auch die Schilddrüse, die Nieren und der Magen Schäden davon tragen.

Bei noch im Wachstum befindlichen Jugendlichen kann die Einnahme anaboler Steroide das Ende des Knochwachstums bedeuten, sprich: Der Jugendliche wächst nicht mehr weiter.

Safer Use

Sollte trotz aller Nebenwirkungen der Wunsch bestehen, seinen Körper mit Anabolika zu stärken, sollte auf eine ausreichende Kost umgestellt werden. Vitamin-, protein-, und kohlenhydratreiche Getränke und Speisen sollte den Vorrang gegeben werden. Auch mehrere kleinere Mahlzeiten (ca. 6 pro Tag) sind sinnvoll, da der Körper auf Grund der vielen Muskelmasse viel Energie benötigt.

Äußerliche körperliche Anzeichen bei Konsum von Wachstumshormonen

Der Nachteil bei den Wachstumshormonen ist der, dass sich nicht nur die gewünschten Muskelpartien vermehren sondern auch andere.

Ein Anzeichen ist der enorme Wachstum des Kiefers. Da die Zähne nicht mitwachsen, entstehen die typischen mehr oder weniger gleichmäßigen Zahnlücken. Auch der schachtelartige Kopf ist ein Indiz. Bei Bodybuildingveranstaltungen ist dies an den Sportlern meist gut erkennbar.

Die Nebenwirkungen und Gefahren

Die Nebenwirkungen bei der Einnahme von Anabolika sind beinahe unwiderruflich. Die größte besteht in der des Blutzuckers. Neben der Einnahme von Wachstumshormonen reicht eine Ernährung insulinausschüttender Kost meist nicht aus. Man muss sich Insulin spritzen um im Körper einen Ausgleich zu schaffen. Die gespritzte Menge wird meist aus Körpergröße, -gewicht und Menge des einzunehmenden Präparates berechnet. Geht bei dieser Berechnung etwas schief, braucht man ein Leben lang Insulin.

Siehe auch

Kategorie: Doping

TEILEN

Keine Kommentare vorhanden.

fitness lexikon

Menschlicher Körper

Hormone
Muskulatur

Sonstiges

Doping

ANZEIGE

Lesenswerte Theorien zum Abnehmen für Menschen mit Zeitmangel.

WIKIFIT APP

Jetzt bei Google Play

FITNESS MAGAZIN

Das Hungergefühl verstehen

Eine der größten Herausforderungen beim Abnehmen besteht darin, gegen Hungergefühle anzukämpfen. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen gar...

ANZEIGE

ANZEIGE

Fitness-Tracker Fitbit Charge 2

Der Fitbit Charge 2 zeichnet Schritte, Strecke, verbrannte Kalorien und Minuten mit Aktivität auf.

FITNESSÜBUNGEN

Seitheben, liegend

Die Betonung bei dieser Übung liegt auf den mittleren und hinteren Teil des Schultermuskels, sowie auf den Nackenmuskel (Trapez). ... Mehr

TRAININGSPLÄNE

5 km Lauf-Trainingsplan für Anfänger

Dieser Lauf-Trainingsplan führt Anfänger über 8 Wochen hinweg an eine Laufdistanz von 5 km. Die Trainingsplanung sieht drei bis vier Workouts...

Training planen

ANZEIGE