Fitness Startseite » Fitness Lexikon - Wiki » Leitungswasser

Leitungswasser

Leitungswasser ist Wasser, welches über Wasserleitungen transportiert wird. Es wird als Trinkwasser und Betriebswasser eingesetzt. Den meisten Menschen ist Leitungswasser jedoch als Trinkwasser bekannt. In Deutschland sowie generell in der Europäischen Union unterliegt Leitungswasser einer sehr hohen Qualitätskontrolle, welche auch über die Trinkwasserverordnung geregelt wird.1

Die Qualität

Die deutsche Wasserqualität zählt zu einer der besten auf der ganzen Welt. Grund dafür sind hohe gesetzliche Auflagen sowie regelmäßige Kontrollen. Die sogenannte Trinkwasserverordnung führt regelmäßige Kontrollen durch, damit Schadstoffe wie Bakterien oder Viren nicht im Wasser auftauchen. Diese könnten nämlich für Krankheiten sorgen. Deswegen gibt es eine Mindestanforderung an das Wasser, aus deutschen Leitungen.

Wasserverteilungssysteme

Leitungswasser wird in Deutschland über unterschiedliche Wasserverteilungssysteme verteilt. Das Hauptsystem besteht aus Wasserwerken, die das Rohwasser aus Grundwasser, Flüssen oder Seen entnehmen, aufbereiten und in das Versorgungsnetz einbringen. Bis zu 70 Prozent des Trinkwassers wird in Deutschland aus Grund-und Quellwasser gewonnen. Ganze 13 Prozent des Trinkwassers stammt aus Seen oder Flüssen. In Deutschland versorgen 5.468 Wasserversorgungsunternehmen mit Trinkwasser. Über Rohre, Pumpen, Wasserspeicher sowie Armaturen wird das Wasser befördert.2

Arten von Wasserfiltern

Zwar gilt Leitungswasser in Deutschland als stark überwacht, dennoch kommt es immer mal wieder zu Problemen. So findet sich z.B. auch Mikroplastik in Flüssen und Seen oder kommt es auch manchmal zur Messung von Arzneimitteln im Trinkwasser. Ein weiterer Grund, warum sich Menschen für Wasserfilter entscheiden ist, dass die Qualität des Wassers nur bis zum Haus überwacht wird. Wenn ein Haus Bleirohre hat, kann dies das Wasser auf dem Weg bis aus dem Wasserhahn kontaminieren. PFAS-Chemikalien wurden bislang noch nicht mal als problematische Substanz in Wasser vermerkt und demnach auch nicht danach kontrolliert.3

Zu den bekanntesten Wasserfiltern zählen:

Aktivkohlefilter: Aktivkohlefilter sind weit verbreitet und arbeiten durch Adsorption von Verunreinigungen und unerwünschten Partikeln wie Chlor, Pestiziden und organischen Verbindungen. Diese Filter verbessern den Geschmack und Geruch des Wassers und reduzieren die Trübung.

Ionenaustauscher: Hier entfernt der Filter gelöste Ionen, insbesondere Kalzium- und Magnesiumionen, die für eine hohe Wasserhärte sorgen. Durch den Ionenaustausch wird das Wasser noch weicher und sorgt dafür das z. B. der Wasserkocher länger benutzt werden kann.

Umkehrosmose: Umkehrosmose ist ein Druck-basiertes Verfahren, bei dem Wasser durch eine semipermeable Membran gedrückt wird, um Verunreinigungen wie Salze, Schwermetalle und Mikroorganismen zufiltern.

UV-Desinfektion: Durch eine UV-Desinfektion wird mit der Hilfe von ultraviolettem Licht Bakterien und Viren eliminiert. Durch diese Methode können besonders gut Krankheitserreger beseitigt werden bei denen herkömmliche Desinfektionsmethoden eventuell versagen.

Darüber hinaus gibt es noch folgende weitere Wasserfilter: Auftisch-Wasserfilter, Wasserfilter am Wasserhahn, Untertisch-Wasserfilter, Wasserfilter für Wohnmobile, Outdoor- und Reisefilter, sowie Duschfilter.4

Durch Wasserfilter wird nicht nur das Wasser besser von schädlichen Stoffen gereinigt, es auch kann auch den Geschmack und Geruch von Wasser verbessern. Leitungswasser ist ca. 100 mal preiswerter als Mineralwasser aus der Flasche. Ein weiterer Vorteil ist, dass man es nicht extra transportieren muss. Es kommt direkt aus dem Wasserhahn.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man durch Trinken von Leitungswasser auch das Klima entlasten kann. Der Verpackungsaufwand von Wasser in Plastikflaschen inkl. der Herstellung der Flaschen und der Transport gehen auf Kosten des Klimas. Der Weg zum Wasserhahn ist nur kurz und hilft dabei, dass jeder Mensch genug trinkt. Leitungswasser ist also eine gute Alternative zu Mineralwasser.5

Einzelnachweise

1. Trinkwasserverordnung Deutschland
2. Woher stammt das Trinkwasser?
3. PFAS-Chemikalien in Trinkwasser
4. Wasserfilter kaufen
5. Vorteile von Leitungswasser

Siehe auch

Keine Kommentare vorhanden.

Melde dich hier an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

fitness lexikon

Menschlicher Körper

Hormone
Muskulatur

Sonstiges

Doping

ANZEIGE

Lesenswerte Theorien zum Abnehmen für Menschen mit Zeitmangel.

WIKIFIT APP

Jetzt bei Google Play

FITNESS MAGAZIN

Das Hungergefühl verstehen

Eine der größten Herausforderungen beim Abnehmen besteht darin, gegen Hungergefühle anzukämpfen. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen gar...

ANZEIGE

FITNESSÜBUNGEN

Rudern - Kurzhantel

Die Muskelbeanspruchung beim Rudern (Kurzhantel) liegt auf insbesondere auf dem Mehr

TRAININGSPLÄNE

German Volume Training - GVT Trainingsplan

Das German Volume Training (GVT) ist eine besondere Form des Volumentraining-Trainingsprinzips. Das hohe Trainingsvolumen äußert sich darin, dass...

Training planen

ANZEIGE