Fitness Startseite » Fitness Lexikon - Wiki » Öl

Öl

Öl ist eine Sammelbezeichnung für eine Vielzahl von chemischen Substanzen, die eine ölige Konsistenz haben. Diese Substanzen sind in der Regel hydrophob (wasserabweisend) und lipophil (fettlöslich).

Öle können pflanzlicher, tierischer oder mineralischer Herkunft sein und werden in verschiedenen industriellen, kulinarischen und medizinischen Bereichen verwendet. Sie sind essenziell in der Ernährung, Kosmetik, Pharmazie und zahlreichen anderen Industrien.

Ursprung

Die Geschichte der Öle reicht weit zurück in die Antike. Bereits vor Tausenden von Jahren nutzten verschiedene Kulturen Öle für Ernährung, Medizin und Kosmetik. Archäologische Funde deuten darauf hin, dass Öle wie Olivenöl und Sesamöl bereits in frühen Zivilisationen wie dem antiken Griechenland und Ägypten verwendet wurden.

Die industrielle Nutzung von Ölen begann in großem Maßstab im 19. Jahrhundert, als die Erschließung von Erdölvorkommen zur Herstellung von Treibstoffen, Schmiermitteln und chemischen Produkten führte. Heutzutage sind pflanzliche Öle wie Soja-, Raps- und Sonnenblumenöl weltweit als wichtige Nahrungsmittel bekannt, während mineralische Öle wie Erdöl und seine Derivate eine zentrale Rolle in der modernen Industrie spielen.

Arten von Öl

Öle lassen sich in verschiedene Kategorien einteilen, abhängig von ihrer Herkunft und Verwendung:

1. Pflanzliche Öle:

Diese Öle werden aus Samen, Nüssen oder Früchten extrahiert. Sie finden hauptsächlich in der Küche und der Kosmetik Anwendung.

  • Olivenöl: Gewonnen aus den Früchten des Olivenbaums, bekannt für seine Verwendung in der mediterranen Küche. Olivenöl ist reich an einfach ungesättigten Fettsäuren und Antioxidantien.
  • Kokosöl: Hergestellt aus dem Fleisch der Kokosnuss. Es wird in der Küche und in kosmetischen Produkten verwendet. Es enthält einen hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren.
  • Sonnenblumenöl: Wird aus Sonnenblumenkernen extrahiert. Es ist reich an Vitamin E und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.1

2. Tierische Öle:

Diese Öle stammen aus tierischen Quellen und werden sowohl in der Nahrung als auch in industriellen Anwendungen verwendet.

  • Fischöl: Gewonnen aus Fischgewebe, reich an Omega-3-Fettsäuren, die für ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften bekannt sind.
  • Lebertran: Ein traditionelles Fischöl, das aus der Leber von Kabeljau gewonnen wird. Es enthält hohe Mengen an Vitamin D und A.

3. Ätherische Öle:

Diese konzentrierten Pflanzenextrakte werden wegen ihrer Aromen und therapeutischen Eigenschaften geschätzt.

  • Lavendelöl: Bekannt für seine beruhigenden Eigenschaften.
  • Pfefferminzöl: Wird häufig in Aromatherapie und als Verdauungshilfe verwendet. Es kann beim Reizdarm helfen und kann unterstützen Bauchschmerzen zu reduzieren. 2

4. CBD-Öl:

Ein spezifischer Extrakt aus der Hanfpflanze, der Cannabidiol (CBD) enthält, aber wenig bis kein THC (den psychoaktiven Bestandteil von Cannabis).

  • CBD-Öl: Wird für seine potenziellen gesundheitlichen Vorteile, darunter Schmerzlinderung und Angstbekämpfung, verwendet.

Gesundheitliche Vorteile der Öle

1. Olivenöl:

Olivenöl ist ein Grundnahrungsmittel in der mediterranen Ernährung und bekannt für seine gesundheitlichen Vorteile. Es enthält einen hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren und Antioxidantien, die helfen, Entzündungen zu reduzieren, das Herz-Kreislauf-System zu schützen und das Risiko von chronischen Krankheiten wie Diabetes und Krebs zu senken.

2. Kokosöl:

Kokosöl ist reich an mittelkettigen Triglyceriden (MCTs), die leicht verdaulich sind und als schnelle Energiequelle dienen können. Es wird auch für seine antimikrobiellen Eigenschaften geschätzt und kann die Haut und Haare pflegen.

3. Fischöl:

Fischöl ist eine bedeutende Quelle von Omega-3-Fettsäuren, die für die Herzgesundheit, die Gehirnfunktion und die Reduktion von Entzündungen wichtig sind. Regelmäßige Einnahme kann das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen senken.

4. Ätherische Öle:

Ätherische Öle bieten eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen, abhängig von der spezifischen Pflanze. Zum Beispiel kann Lavendelöl helfen, Stress und Angst zu reduzieren, während Teebaumöl wegen seiner antiseptischen Eigenschaften in der Hautpflege verwendet wird.3

CBD-Öl

CBD-Öl, ein Extrakt aus der Hanfpflanze, enthält Cannabidiol, das für seine potenziell therapeutischen Wirkungen bekannt ist. Im Gegensatz zu THC, einem anderen Cannabinoid aus Cannabis, hat CBD keine psychoaktiven Wirkungen.

1. Schmerzlinderung:

Studien deuten darauf hin, dass CBD-Öl zur Linderung chronischer Schmerzen beitragen kann. Es interagiert mit dem Endocannabinoid-System des Körpers, das eine Rolle bei der Regulierung von Schmerzempfindungen spielt. CBD kann die Signalübertragung im Nervensystem beeinflussen und dadurch Schmerzen reduzieren.

2. Angst und Depression:

CBD hat angstlösende und antidepressive Eigenschaften gezeigt. Es wirkt auf Serotoninrezeptoren im Gehirn, die eine wichtige Rolle bei der Regulierung von Stimmung und sozialem Verhalten spielen. Dies könnte es zu einem potenziellen natürlichen Mittel gegen Angstzustände und Depressionen machen.

3. Entzündungshemmung:

Die entzündungshemmenden Eigenschaften von CBD-Öl können zur Behandlung von Entzündungskrankheiten wie Arthritis beitragen. Durch die Reduktion von Entzündungen kann CBD-Öl Schmerzen lindern und die Beweglichkeit verbessern.

4. Schlafverbesserung:

Einige Anwender berichten, dass CBD-Öl die Schlafqualität verbessert. Es kann helfen, Schlaflosigkeit zu bekämpfen, indem es Angst reduziert und die Schlafzyklen reguliert.

5. Neuroprotektive Eigenschaften:

CBD zeigt potenzielle neuroprotektive Wirkungen, was es zu einem vielversprechenden Kandidaten für die Behandlung von neurologischen Erkrankungen wie Epilepsie und Multiple Sklerose macht. Es kann helfen, die Schwere und Häufigkeit von Anfällen zu reduzieren.

6. Unterstützung bei Suchtproblemen:

Es gibt Hinweise darauf, dass CBD-Öl helfen kann, Suchtsymptome zu mildern. Es könnte den Drang nach Substanzen wie Nikotin oder Opioiden reduzieren, indem es auf die entsprechenden neurologischen Mechanismen einwirkt.

Einzelnachweise

1. Vitamine von Sonnenblumenöl
2. Pfefferminzöl mit seinen Vorteilen
3. Lavendelöl gegen Stress
4. CBD Öl

Siehe auch

Keine Kommentare vorhanden.

Melde dich hier an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

fitness lexikon

Menschlicher Körper

Hormone
Muskulatur

Sonstiges

Doping

ANZEIGE

Lesenswerte Theorien zum Abnehmen für Menschen mit Zeitmangel.

WIKIFIT APP

Jetzt bei Google Play

FITNESS MAGAZIN

Das Hungergefühl verstehen

Eine der größten Herausforderungen beim Abnehmen besteht darin, gegen Hungergefühle anzukämpfen. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen gar...

ANZEIGE

TRAININGSPLÄNE

Tabata Trainingsplan für Anfänger

In diesem Tabata Trainingsplan für Anfänger wird in hochintensiven, jedoch kurzen Workouts vier mal wöchentlich trainiert. Das Tabata...

Training planen

ANZEIGE