Fitness Startseite » Fitness Lexikon - Wiki » Prohormone

Prohormone

Prohormone sind Vorstufen von körpereigenen Hormonen. Sie werden im Körper mit Hilfe von Enzymen weiterverarbeitet und steigern die körpereigene Hormonausschüttung. Prohormone werden als Muskelaufbau-Präparat verkauft und versprechen oftmals keine Nebenwirkungen.

Zur Einnahme von Prohormonen wird aufgrund des Arzneimittelgesetzs eine ärztliche Verschreibung benötigt und ist somit für den privaten Gebrauch illegal.

Weit verbreitete Prohormone sind Androstendion, Androstendiol, Norandrostendion und Norandrostendiol.

Unterschied zu Steroide

Prohorme regen die eigene Ausschüttung von körpereigenen Hormonen an, während Steroide körperfremde Hormone zuführt.

Siehe auch

TEILEN

Keine Kommentare vorhanden.

fitness lexikon

Menschlicher Körper

Hormone
Muskulatur

Sonstiges

Doping

ANZEIGE

Lesenswerte Theorien zum Abnehmen für Menschen mit Zeitmangel.

WIKIFIT APP

Jetzt bei Google Play

FITNESS MAGAZIN

Das Hungergefühl verstehen

Eine der größten Herausforderungen beim Abnehmen besteht darin, gegen Hungergefühle anzukämpfen. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen gar...

ANZEIGE

FITNESSÜBUNGEN

Bankdrücken

Beim Bankdrücken werden alle Teile des großen und kleinen Brustmuskels gleichermaßen intensiv... Mehr

TRAININGSPLÄNE

Heimtraining ohne Geräte

Dieser Heimtrainingsplan richtet sich an Anfänger, die ihre Fitness durch Kraft- und Cardioübungen verbessern möchten. Das Heimtraining gliedert...

Training planen

ANZEIGE