Fitness Startseite » Fitness Lexikon - Wiki » Energiebilanz

Energiebilanz

Die Energiebilanz bezeichnet das Verhältnis von Energiezufuhr und Energiebedarf eines Menschens an einem Tag oder längeren Zeitraum. Bei der Energiezufuhr sind die zugeführten Kalorien ausschlaggebend.

Verhältnisse

Positive Energiebilanz

Ein Überschuss (positive Energiebilanz) an Kalorien führt in der Regel (stoffwechselabhängig) zu einer Gewichtszunahme, da nicht benötigte Energie in Form von Körperfett gespeichert wird.

Bei der Energiezufuhr ist die Menge an Kalorien entscheidend, unabhängig ihrer Herkunft.

Beachtet werden sollte, dass Fett etwa doppelt soviel Kalorien (9,2 kcal je Gramm) enthält wie Proteine oder Kohlenhydrate.

Negative Energiebilanz

Mit Hilfe einer negativen Energiebilanz (Zufuhr geringer als Bedarf) kann Körperfett reduziert werden.

Eine negative Energiebilanz kann beispielsweise durch sportliche Aktivitäten erreicht werden. Je nach Sportart und Intensität, variiert die verbrauchte Energie. Ist die verbrauchte Energie größer, als die dem Körper zur Verfügung steht, greift er notgedrungen auf Reserven aus Fettdepots zu.

Siehe auch

TEILEN

Keine Kommentare vorhanden.

fitness lexikon

Menschlicher Körper

Hormone
Muskulatur

Sonstiges

Doping

ANZEIGE

Lesenswerte Theorien zum Abnehmen für Menschen mit Zeitmangel.

WIKIFIT APP

Jetzt bei Google Play

FITNESS MAGAZIN

Das Hungergefühl verstehen

Eine der größten Herausforderungen beim Abnehmen besteht darin, gegen Hungergefühle anzukämpfen. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen gar...

ANZEIGE

FITNESSÜBUNGEN

Kickbacks am Kabelzug

Diese Übung beansprucht den Trizeps-Muskel . Durch die Durchführung am Kabel steht der... Mehr

TRAININGSPLÄNE

Anfänger Trainingsplan

Dieser Anfänger Trainingsplan für das Fitnessstudio richtet sich an Trainierende mit wenig Erfahrung im Krafttraining, die das Ziel des...

Training planen

ANZEIGE