Fitness Startseite » Fitness Forum » Ernährung allgemein - Forum » HILFE für einen Anfänger bitte

Ernährung allgemein

HILFE für einen Anfänger bitte

Beitrag schreiben

Persepholes schrieb ... 20.07.2021 21:28

Beiträge: 1

 

Grüß euch,

Ich möchte (wiedermal) damit starten mich gesund zu ernähren und durch Sport einen schönen atheltischen Körper erreichen. Also kein Muskelprotz, sondern ganz "normal" trainiert. Da ich bereits öfters amgefangen hab mit einer "schauma mal" Einstellung, möchte ich diesmal koordiniert und gezielt loslegen.
Kurz zu mir, ich bin männlich, 31 Jahre alt und absolut unfit. Mein äußeres entspricht einem Lauch mit Bauch, dh ich bin überall recht schmal nur meine Wampe meint herausstechen zu müssen.
Gestartet habe ich mal mit einem Workout von Sascha Huber (https://youtu.be/wD4cehJp2A4) welches ich MO, MI ud FR mache. Sogar das fällt mir noch recht schwer, Liegestütz mach ich zB wirklich auf den Knien.
Zum Lebensmittel tracken verwende ich myfitnesspal. Ziel ist es mal von meinen 93kg auf 85kg runterzukommen mit - 0,5kg/Woche. Dafür spuckt mir MFP nun knappe 2200kcal aus. Das erscheint mir recht viel oder? Wie soll ich weiters meine Makros korrekt aufteilen? Hauptsächlich mal Fett, Protein, Kohlenhydrate? Ich meine mal gelesen zu haben dass Zielgewicht (85) mal 2 an Protein und mal 1 an Fett, Rest mit Carbs auffüllen? Im Internet gibts ca 7490202347472 verschiedene Ansichten, was wären einfache Regeln? Wie gesagt ich möchte nur fit werden, kein Muskelpaket :D
Habt ihr sonst noch Tipps für mich? Wie kann ich zB Schichtarbeit mit recht vielen Überstunden und getrennt lebendem Kind am geschicktesten handeln sodass ich mich nicht auch noch 10 mal am Tag in die Küche stellen muss? Wann trainiere ich bei Schichtarbeit am Besten?

0
Bernd Meir schrieb ... 24.09.2021 13:17

Beiträge: 1

 

Hallo,

 

ich habe früher auch ausgiebig trainiert, sprich Kraftsport. Meine absolute Empfehlung an dich, vernachlässige trotzdem nicht einen Ausdauersport parallel zu betreiben, ich bin der Meinung 10 min aufs Laufband bevor es ans "Pumpen" geht ist viel zu wenig. 

Als ich angefangen habe parallel ausgiebig Joggen zu gehen hat sich bei mir alles verbessert, Kondition (ebenfalls beim Gewichteheben, Kraft in den Beinen und Armen, Motivation kontinuirlich zu trainieren, äußeres Körpererscheinungsbild und das beste ist, dass ich seit dem kein Schwächegefühl mehr habe.

Ich würde dir empfehlen dich auch mit dem Laufsport zu beschäftigen, mein Lieblingslaufblog ist https://keep-runnin.com/ von einem erfahrenen Läufer, schau dir dort die Tipps und Empfehlungen zum umsetzen an, denn auch beim Joggen kannst du viel falsch machen.

Ich jogge meist in der Früh vor der Arbeit oder am Abend.

Ich hoffe das hilft dir weiter.

LG

Bernd

 

0
loseweight schrieb ... 27.09.2021 22:52

Beiträge: 2

 

Servus,

 

leider etwas spät aber besser als nie :p. Also mein wichtigster Tipp für dich ist, das du deine Denkweise anpassen solltest. Damit meine ich das du dir nicht als Ziel setzten solltest das du abnehmen willst. Sondern das du (wie du es schon selber geschrieben hast) fit werden möchtest. Ich kenne das nur zu gut aus eigener Erfahrung. Die sache mit deiner Wampe sollte nur ein Positiver Nebenefekt bleiben. Verstehst du was ich damit meine? Genau so wie zunehmen der negative nebenefekt ist wenn man spät abend vorm Rechner oder Fernseher sich noch Tüten Chips & Cola reindrückt. So ist der Nebenefekt beim Fit bleiben eben das abnehmen an Gewicht. 

Das hat mir sehr geholfen, denn Ursprünglich wog ich mal heftige 95 kg mit 180 cm Körpergröße. Ich hatte, ohne witz, schon Rückenschmerzen bekommen von meiner plautze.. 

Ausdauertraining hin oder her. Ernährung ist das A und O. Und das wirklich Positive bei deiner Sache ist deiner Schichtarbeit eigentlich egal ist denn essen wirst du so oder so. Sport ist nur ein sinnvoller beitrag zur Gewichtsreduzierung. 

Noch ein letzter Tipp von mir sei wirklich ehrlich zu dir. Ich weis ja nicht wer schmiert dir den Brot für die Arbeit du selbst oder deine Freundinn/Partner etc? Mal ein kleines Beispiel von mir, ich bin/war ein guter esser (:P) und habe mir auch öfter mal ein oder zwei scheiben mehr gemacht. Hauptsache der magen ist prall gefüllt, ich fühle mich prima und habe kein Hunger mehr. Heute aber, habe ich gelernt wie ich meine menge reduziere und sobald ich satt bin, und damit meine ich jetzt nicht pralle satt, höre ich auch auf zu essen. Mit der Zeit reduziert sich das volumen von deinem Magen auch, den du in all der Zeit großzügig ausgeweitet hast. 

Somit merkst dein Hirn auch du bist jetzt Satt, und dann solltest du auch wirklich die Butterdose zu machen. Oder schenke es deinen Arbeitskollegen, du sparst an Kalorien und gewinnst an Sympathie ;)

Liebe Grüße 

Ümit

0
TEILEN

WIKIFIT APP

Jetzt bei Google Play

MEINE FORENBEITRÄGE

Melde dich kostenlos an und diskutiere mit anderen Mitgliedern im Forum.

ANZEIGE

FITNESS CHALLENGES

Verbrenne 1 Million Kalorien

Messe dich in diesem Fitness Herausforderungen mit weiteren Community-Mitgliedern.

FITNESSÜBUNGEN

Crunch - Gerät

Diese Form des Crunch trainiert die gesamte Bauchmuskulatur . Das besondere an dieser Übung ist gegenüber... Mehr

FITNESS MAGAZIN

Das Hungergefühl verstehen

Eine der größten Herausforderungen beim Abnehmen besteht darin, gegen Hungergefühle anzukämpfen. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen gar...

ANZEIGE