Fitness Startseite » Fitness Forum » Cardiotraining - Forum » Cardio-Training nach Gewichtetraining

Cardiotraining

Cardio-Training nach Gewichtetraining

Beitrag schreiben

Michael schrieb ... Heute um 12:13

Beiträge: 2

 

Hi,

mich würde interessieren, wieviel Cario-Training ich nach einem Gewichte-Workout  machen kann, ohne in irgendwelche Überlastungen zu geraten und dennoch bisschen Fett abzubauen.

0
Paule schrieb ... 13.04.2008 19:39
Moderator

Beiträge: 56

 

Meiner Meinung nach, sollte man kein zu intensives Gewichtetraining, vor dem Cardio machen. Außer dir ist der Muskelaufbau nicht vorrangig.

Das Training an den Gewichten leert schonmal deine Energiespeicher im Muskel, weshalb dein Körper im anschließenden Cardio-Workout Energie aus den Fettdepots aufbrauchen muss.

0
Marky schrieb ... 13.04.2008 22:08

Beiträge: 16

 

141-Paule schrieb am 13.04.2008:

Das Training an den Gewichten leert schonmal deine Energiespeicher im Muskel, weshalb dein Körper im anschließenden Cardio-Workout Energie aus den Fettdepots aufbrauchen muss.

 

...wenn du die richtige Intensität wählst. Stichwort anaerobe bzw. aerobe Energiebereitstellung. Aus Erfahrung kann ich sagen dass es sehr unangenehm sein kann wenn der Kohlenhydratspeicher der Körpers leer ist.

Ausdauertraining mache ich immer an seperaten Tagen. Und soviel ich mir bis jetzt immer hab eintrichtern lassen gibts sowas wie "Fettverbrennungspuls oder Fettverbrennungstraining" nicht. Das hier zu erklären würde zu sehr ausufern.

http://www.dr-moosburger.at/pub/pub031.pdf

Das hat mir die Augen geöffnet. (Ich hoffe es ist keine medizinische Lüge^^)

0
Benutzer abgemeldet14.04.2008 09:41
 

Ich würde nach einem harten Training  auch nur wenig Cardio machen, und das ganze eher als "Muskelauflockerung" sehen. Wenn's Dir aber um Fettabbau geht, dann sind die Ziele Training == Muskelaufbau, Cardio == Fettabbau aber nur schwer zu erreichen.

Ich würde dann auch lieber ein langes Cardiotraining an anderen Tagen machen. Ausserdem musst Du trotzdem drauf achten, wieviel und was Du isst. Ohne gute Ernährung kann man sich ruhig tottrainieren, man wird keine guten Fortschritte machen.

0
Michael schrieb ... 14.04.2008 18:22

Beiträge: 2

 

142-Marky schrieb am 13.04.2008:
141-Paule schrieb am 13.04.2008:

Das Training an den Gewichten leert schonmal deine Energiespeicher im Muskel, weshalb dein Körper im anschließenden Cardio-Workout Energie aus den Fettdepots aufbrauchen muss.

 

...wenn du die richtige Intensität wählst. Stichwort anaerobe bzw. aerobe Energiebereitstellung. Aus Erfahrung kann ich sagen dass es sehr unangenehm sein kann wenn der Kohlenhydratspeicher der Körpers leer ist.

Ausdauertraining mache ich immer an seperaten Tagen. Und soviel ich mir bis jetzt immer hab eintrichtern lassen gibts sowas wie "Fettverbrennungspuls oder Fettverbrennungstraining" nicht. Das hier zu erklären würde zu sehr ausufern.

http://www.dr-moosburger.at/pub/pub031.pdf

Das hat mir die Augen geöffnet. (Ich hoffe es ist keine medizinische Lüge^^)


Danke, sehr informativer Artikel. Hat wohl gleich mehrere Fragen erschlagen :) 

Mir ist allerdings noch nicht klar, wie die erwähnte anaerobe und aerobe Energiebereitstellung in die Fettverbrennung einfließen!?

0
Marky schrieb ... 14.04.2008 19:17

Beiträge: 16

 

http://www.bilder-hochladen.net/files/6ebf-1-jpg.html

Dieses Bild (das ich leider nicht einbinden konnte) zeigt sehr gut die muskuläre Energiebereitstellung im Bezug auf die Zeit.

Energieformen und deren Verfügbarkeit

Reihenfolge der
Verfügbarkeit

Energieform Menge im Körper Energie
1 ATP   (Adenosintriphosphat) sehr klein, sofort verfügbar 1.5 kcal
2 KP     (Kreatinphosphat) klein, sofort verfügbar 3.5 kcal
3 Glykogen groß, zeitlich verzögert verfügbar 1200 kcal
4 Fett    (FFS = Freie Fettsäuren) sehr groß, zeitlich verzögert verfügbar 50'000 kcal

 

Was ich hiermit erläutern will ist, dass im "Normalbetrieb" oxidativ (mit Sauerstoff/also aerob) Fettsäuren verbrannt werden da davon am meisten vorhanden ist. Um im Cardiotraining also dieses Fett zu verbrennen muss man eine niedrige Intensität einschlagen. Wird man zu schnell dann schaltet der Körper nahtlos auf eine eher aerobe Glykolyse (Verbrennung von Glykogen) um.

Vielleicht ist dir jetzt schon aufgefallen, dass wenn du einfach deinen Grundumsatz (Energie die der Körper pro Tag bei völliger Ruhe braucht) durch mehr Muskelmasse steigerst, du praktisch im Schlaf abnimmst. Wenn du dich dazu noch ausgewogen ernährst, ist das die gesündeste Sache die du machen kannst.

Ich hoffe man versteht das ^^

0
Quentara schrieb ... 25.04.2008 15:27

Beiträge: 6

 

Dass man bei niedriger Intensität an die Fette geht ist zwar richtig, allerdings entscheidet das nicht ob du viel an Fett abnimmst oder nicht, sondern kurbelt lediglich deinen Fettstoffwechsel an. Der Körper füllt erst in der Ruhephase, also im Schlaf die Energiereserven auf. Hast du so viel beim Cardio reingehauen, dass du mehr Energie verbrannt als aufgenommen hast, dann geht der Körper vorzugsweise an die Fette (es sei denn du hast Abends zu viele Kohlenhydrate zu dir genommen, aber das ist ein anderes Thema) = negative Energiebilanz.

Ganz einfache (zur Verdeutlichung etwas übertriebene) Rechnung: wenn ich z.B. ne halbe Stunde auf dem Ergometer bei niedriger Belastung radel verbrenne ich 250 kcal, 50% Fett (125 kcal), 50% Kohlenhydrate (125kcal). Wenn ich ordentlich Gas gebe verbrenne ich in der halben Stunde 800 kcal, jedoch nur bei 25% Fett und 75% Kohlenhydraten. Die 25% Fett à 200 kcal sind aber immernoch 75 kcal mehr als die 50% Fett bei niedriger Intensität in der gleichen Zeit.

Will man aber auch bei höheren Intensitäten länger im Fettstoffwechselbereich bleiben, also das Prozentverhältnis erhöhen (z.B. statt 25% dann 35%), dann kann ein Vortraining von ein paar Wochen mit niedriger Intensität jedoch sehr nützlich sein, um dem Körper die Fettverbrennung explizit "beizubringen).

 

Was das Cardiotraining vor oder nach dem Training angeht: die Fettverbrennung bei Cardio vor dem Training ist eindeutig höher als nach dem Training (ca. 40% zu 20%), da beim Krafttraining Laktat gebildet wird, welches den Fettstoffwechsel hemmt. Man muss sich daher eben entscheiden, ob man vor dem Training mit hohem Fettstoffwechsel trainiert und dann weniger Energie für das Krafttraining hat, oder ob man nach dem Krafttraining die Cardioeinheit einbaut und dann aber im Verhältnis mehr Kohlenhydrate als Fette verbrennt.

 

Ups, ist sehr viel und sehr theoretisch geworden, aber ich hoffe es hat weitergeholfen :)

0
Tommy_91 schrieb ... 05.12.2017 08:18

Beiträge: 1

 

Was das Cardiotraining vor oder nach dem Training angeht: die Fettverbrennung bei Cardio vor dem Training ist eindeutig höher als nach dem Training (ca. 40% zu 20%), da beim Krafttraining Laktat gebildet wird, welches den Fettstoffwechsel hemmt. Man muss sich daher eben entscheiden, ob man vor dem Training mit hohem Fettstoffwechsel trainiert und dann weniger Energie für das Krafttraining hat, oder ob man nach dem Krafttraining die Cardioeinheit einbaut und dann aber im Verhältnis mehr Kohlenhydrate als Fette verbrennt.

 

Ups, ist sehr viel und sehr theoretisch geworden, aber ich hoffe es hat weitergeholfen :)

Denke es ist den Meisten nur wichtig, insgesamt Fett zu verlieren und Muskeln zu behalten bzw. aufzubauen. Und das gelingt mit Krafttraining vor Cardio besser, weil man mehr Kraft fürs Krafttraining hat und daher mehr Muskeln aufbaut. Und was den Fettabbau angeht ist es unerheblich ob man während dem Cardio viel Fett verbrennt oder eher Zucker. Geht immer um die Kalorienbilanz am Ende des Tages....

 

0

WIKIFIT APP

Jetzt bei Google Play

MEINE FORENBEITRÄGE

Melde dich kostenlos an und diskutiere mit anderen Mitgliedern im Forum.

ANZEIGE

FITNESS CHALLENGES

Drücke 100.000 Kilo beim Bankdrücken

Messe dich in diesem Fitness Herausforderungen mit weiteren Community-Mitgliedern.

FITNESSÜBUNGEN

Trizepsdrücken Langhantel über Kopf

Das Trizepsdrücken über Kopf trainiert die Trizeps-Muskulatur . Durch die senkrechte Stellung des Oberarmes... Mehr

FITNESS MAGAZIN

Das Hungergefühl verstehen

Eine der größten Herausforderungen beim Abnehmen besteht darin, gegen Hungergefühle anzukämpfen. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen gar...

ANZEIGE