Fitness Startseite » Fitness Forum » Bodybuilding und Kraftsport - Forum » kein Muskelaufbau :(

Bodybuilding und Kraftsport

kein Muskelaufbau :(

Beitrag schreiben

BlackWolfDesign schrieb ... 21.04.2014 17:59

Beiträge: 3

 

Hi, seit einiger Zeit trainiere ich wieder regelmäßig 3x in der Woche (Kraftsport (Muskelgruppen an bestimmten Tagen)) zudem Dienstags und/oder Donnerstags 30min Intervall-Joggen. Schlafe 8h am Tag und betätige mich sonst nicht weiter körperlich, sodass es für den Aufbau schädlich wäre.

Meine Ernährung ist bereits umgestellt, d.h. Frühstück und Mittag (max 15Uhr) gibt es KH und dann wird darauf verzichtet, ich fahre damit eig. gut. nur entweder verliere ich mal 2Kg oder lege halt diese wieder drauf, ich pendel hier zw. 77-79Kg. Nja und der Spiegel zeigt mir auch das ich nicht wirklich Muskeln aufbaue. Zudem esse ich an Kraftsporttagen über meinem errechneten Pensum und an Cardiotagen weniger.

Ich kann nicht mehr KH futtern da ich sonst aufgehe wie ein Hefekloß und darauf verzichte ich liebend gern, ich weiß das KH wohl das beste für den Aufbau sind aber mit genügend Eiweiß sollte das doch dennoch funktionieren oder?

Was würdet ihr tun :(

Zuletzt bearbeitet: 21.04.2014 18:00

0
dernimmt6 schrieb ... 23.04.2014 11:03

Beiträge: 2

 

Die 5 größten fehler im Kraftsport ;)

Daneben kommt es auch auf die khs an. Um dein Training rum solltest du durchaus Khs plazieren. Vor dem Training langkettige und nach dem Training eine Mischung aus kurzkettigen und längeren. haferflocken bieten sich da immer an.

Reinen Zucker solltest du in jedem Fall meiden. Kohlenhydrate sind nicht immer gleich Kohenhydrate ;)

0
BlackWolfDesign schrieb ... 16.06.2014 11:41

Beiträge: 3

 

Ja mittlerweile baut es sich auf, ich wollte halt nie zuviel kh essen, da ich schnell wie ein Hefekloß aufgehe :(... aber durch den 4xSplit kann ich doch relativ großzügig essen und werde doch nicht so dick wie erwartet, dafür baut sich nun langsam etwas auf :).


 

0
Temudschin schrieb ... 16.06.2014 14:33

Beiträge: 94

 

Bist du dir sicher, dass das mit dem 4er Split optimal für dich ist?

Denn mal abgesehen vom Kalorienüberschuss erscheint mir der Trainingsreiz zu gering oder nimmst du Steroide?

0
SebastianG schrieb ... 22.07.2014 23:49

Beiträge: 6

 

Ich betreibe LowCarb, also keine Kh, und in den letzten 5 Wochen haben sich meine Muskeln ordentlich deffiniert.. genügend Eiweiß kurz vor (am besten wärend) und nach dem Training ist sehr wichtig! Kh speicher sollten nach dem Training am besten aufgefüllt werden was ich persönlivh meide (13kg in 7 wochen und Muskelaufbau sprechen für sich) Aber immer viele Kh's aufzunehmen ist meiner Meinung nach falsch.. aber korregiert mich wenn ich mich täuschen sollte

0
Temudschin schrieb ... 23.07.2014 02:42

Beiträge: 94

 

Es tut mir leid hier etwas widersprechen zu müssen. Damit das nicht zu durcheinander wird setze ich mal Nummern davor. Ansonsten haben sie aber keine Bedeutung.

1. Wenn du in den 7 Wochen 13kg an Gewicht verloren hast, wirst du nur definierter geworden sein, aber keine Muskeln aufgebaut haben. Falls umgekehrt, dann natürlich schon.

2. Als Merkhilfe wird häufig der Satz "Das Fett verbrennt auf dem Feuer der Kohlenhydrate" beigebracht. Schon daran erkennt man, dass KH einen wesentlichen energetischen Beitrag bei jeder Art von Aktivitäten leisten. Sei es nun Denksport, Ausdauersportarten oder Krafttraining. Als Energielieferant sind sie schneller Verfügbar als Fett oder Protein. Folglich sollten sie also schon vor dem Training verfügbar sein. Mit ein Grund übrigens warum die Fraktion der Ausdauersportler vor Wettkämpfen eine Tonne Pasta essen. Beim Krafttraining ist das etwas anders, aber vom Prinzip her ähnlich.

3. Nach dem Training Protein zu sich zu nehmen ist ziemlich sinnfrei, wenn nicht auch eine entsprechende Menge an KH zugeführt wird. Kurz gesagt, ob man direkt nach dem Training Protein zu sich nimmt oder 5 Stunden wartet macht keinen Unterschied wenn die KH fehlen. Um das hier nicht zu wissenschaftlich werden zu lassen, man stelle sich einfach das Protein als Schiff vor und die KH als das Wasser.

4. Ich weiss natürlich nicht wie lange du trainierst, aber wenn ich von den üblichen Trainingszeiten von 1-2 Stunden ausgehe macht es auch keinen Sinn während des Trainings auch noch Protein zu sich zu nehmen. Was ebenfalls kurz gefasst an 2 Dingen liegt. 1. Sind die meisten mit ihrem Training längst fertig bevor das Protein überhaupt im Blut ist. Na ja, eigentlich geht es hier um die sog. essentiellen Aminosäuren und 2. Fehlen auch hier wieder die KH. Bei dir persönlichist es aufgrund der Low Carb Ernährung nur schwer vorstellbar, dass es dir ausgerechnet an Protein fehlt.

Grundsätzlich möchte ich mal ausschliessen, dass Hobbysportler von einer derartigen Supplementierung während des Trainings irgendeinen Vorteil haben. Mir ist auch durchaus bewusst, dass es den ein oder anderen im WWW gibt, der sich eine ziemlich originelle Art der Sonderernährung an Trainingstagen hat einfallen lassen. Das sollte man eher als psychologischen Trick sehen und nicht wörtlich im Sinne einer Trainingsunterstützung.

5. Vor einem Training nimmt sowieso jeder Protein über die normale Nahrung zu sich. So lange niemand mindestens auf dem Level eines Leistungssportlers trainiert (und sich nicht nur dafür hält) sehe ich da auch keinen Sinn. Ausser man möchte einen Beitrag leisten um die Arbeitsplätze in der Nahrungsergänzungsmittelwirtschaft und der ihr angeschlossenen Werbeagenturen erhalten.

6. Low Carb u.ä. ist natürlich eine Diät die zu Gewichtsverlust führt. Entsprechend wie bei anderen Diäten auch, sollte dann das Training auf die Diät hin angepasst werden. Schliesslich kann niemand während einer Kalorienunterversorgung mehr leisten als ohne. Ausnahme vielleicht noch Sportler die vorher gar nichts gemacht haben. Aber bei denen spielen dann noch andere Entwicklungen eine Rolle die zumindest in der Anfangszeit die Unterversorgung überdecken können, zB. neurologische Adaption.

(Falls das hier zufällig jemand liesst und den Eindruck bekommt, dass ich gegen Nahrungsergänzungsmittel bei Hobbysportlern bin, der irrt. Erstens nehme ich selbst welche und zweitens halte ich sie richtig dosiert auch für nützlich. Aber für 95% aller Sportler ist das nicht entscheidend, mich selbst eingeschlossen und wenn hier jemand die passenden Studien zitiert haben möchte, muss ich ihn leider enttäuschen. Das überschreitet meinen guten Willen.)

 

 

4
SebastianG schrieb ... 23.07.2014 07:01

Beiträge: 6

 

Endlich mal einer der Interessiert ist und sich auskennt dafür👍
Aber, in den meisten Foren werden oftmals Kh freie ansätze gepredigt..ich hab muskelmassen in deutlichem
maß aufgebaut zu sehen an meiner Brustbreite;) Mein Vater war in der Bodybuilding szene sehr aktiv und hatte mir dazu fast geraten also ist mir auch nicht bewusst warum es falsch sein sollte..auch wikipedia gibt mir keine Hinweise auf eine so beschriebene Fehlernährung meinersiets die du beschrieben hast;)

0
Temudschin schrieb ... 23.07.2014 08:47

Beiträge: 94

 

Gut, ich habe das etwas allgemeiner gehalten. Dann nochmal etwas spezieller.

Was in den Foren gepredigt wird... ja, dazu fehlt mir der Glaube.

Wenn du steroidfrei bist, geht die Formel so: Kalorienüberschuss + passendes Training = Hypertrophie. Oder eben: Kaloriendefizit + Training = mehr oder weniger Verlust an Muskelmasse. Okay, die Formel ist nicht vollständig aber der Teilfaktor um den es uns hier geht ist enthalten. Die Kalorien. Kurzum, Muskeln wachsen nicht aus dem Nichts heraus. Der Trick besteht bei der 2. Formel darin des Muskelverlust so gering wie möglich zu halten. Wobei da in Foren gerne Hysterie herrscht. Die nicht angebracht ist. Aber Hysterie und Predigen passen ja gut zusammen.

Gegen deine Diät spricht nichts. Jede Diät funktioniert, wenn du unterm Strich auf ein Kaloriendefizit kommst. Ich selbst lehne Diäten in 85% aller Fälle ab. Die restlichen 15% sollten aus gesundheitlichen Gründen eine Diät machen, weil sie sich von ihrem Übergewicht her in einem bedenklichen Bereich befinden oder zu den 0,001% gehören die bei irgendeinem Wettbewerb auf der Bühne pünktlich 5% KFA haben wollen.

Ausserdem lehne ich es ab, allgemeine Regeln, wie zB. ess weniger KH auf eine individuelle Person umzulegen. Was übrigens auch fürs Training gilt. Bleiben wir beim Essen. In Foren wird häufig so getan, als würde etwas dem "idealen Sportler" empfohlen. Für mich ist es jedoch klar, dass ich einem 20jährigen Typen etwas anderes rate, als einer 25jährigen Frau oder einem 40jährigen. Die älteste Person, die ich in diesem Bereich hatte war 65 als sie anfing. Soll mir also keiner damit kommen, dass man diese Regeln mal einfach so umlegt. Schliesslich soll die Person 1. Auch noch nach 3 Monaten Spass am Training haben und 2. Das Zielgewicht auch halten! 3. Auch noch mit ihrem restlichen Leben klarkommen.

Möglicherweise halte ich dann auch eine KH-Reduzierung, nicht gleich Low Carb, für sinnvoll. Nachdem ich weiss wie sie sich ernährt. Wenn sie aber am liebsten Wurst & Würstchen isst, wird sie wohl kaum die KH reduzieren müssen. Ich versuche gemeinsam mit der Person die Ernährung und das Training auf ihr Ziel hin anzupassen und nicht die Person auf die Ernährung und das Training. Letzteres ist quasi das was in Foren passiert.

Wenn dein Ziel nun die Gewichtsreduzierung ist, ist es doch okay es so zu machen. Da es bei dir offensichtlich funktioniert und du zufrieden bist. Kein Thema, keine Diskussion. Wenn dein Vater damit gute Erfahrung gemacht hat, ist es wahrscheinlich, dass du sie auch machst. Sowohl aus psychologischen aus auch physiologischen Gründen.

Bei einem Hanteltraining (allen Aktivitäten) spielt u.a. der Glycogenspeicher eine Rolle. Das sind gespeicherter KH in den Zellen. Für uns einfach veranschaulicht, machst du 3x8 WH kommt die Energie dafür aus diesem Pool.
Ist der Pool erschöpft oder nach einer TE reduziert, kommt es nach dem Training zu einer katabolen Phase die mehrere Stunden anhält. Herrje, jetzt müsste man die Proteinsyntheserate erklären....

Mann ey, dass ist im Grunde kaum anders als bei den Leuten die morgens zum Frühstück ihren "Carbload" über Nutella oder Marmelade brauchen um Energie für den Tagesstart zu haben. Die tun intuitiv das richtige. Und, das ist nicht gegen dich!, nur komplette Vollidioten stellen sich dann hin und erklären ihnen, dass sie jetzt bitteschön auf das scheiss Marmeladenbrötchen was sie die letzten 20 Jahre zum Frühstück gegessen haben verzichten sollen nur weil irgendwelche Honks in Foren das so predigen. "KH machen gute Laune".

Auf der anderen Seite der Medaille stehen dann Vegetarier die "komischerweise" auch dick werden...

Ich schweife ab... die katabole Phase ist aber für die meisten wumpe, weil sie eh schon schlecht trainieren und irgendein komisches Fettverbrennungstraining im Studio bezahlen oder mit einem 3er Split herumhampeln. Bei dir mag das anders sein. Aber von der Ausnahme kann man nicht auf die Regel schliessen.

Relevanter ist die Energiebereitstellung (Adenosintriphosphat und Glycogenspeicher) und das alle 3 Makronährstoffe lebensnotwendig sind. Egal welches Schwein gerade durchs Dorf getrieben wird, ob Low Carb, Low Fat, Low IQ oder sonst was.

Mmmmh, ich denke das reicht jetzt mal mit Tippen. :D

3
SebastianG schrieb ... 23.07.2014 09:45

Beiträge: 6

 

Ich bin mir über die Proteinsyntehese im
klaren (wird auch am WG unterrichtet;) ) Ja ausnahmen bestätigen die regel das ist klar, und das man nivht alles auf jede person Transverieren kann ist mir bewusst..ich kann trozdem einen deutlichen Muskelmassezuwachs verzeichnen aber vielen dank für den tollen austausch!

0
BlackWolfDesign schrieb ... 23.07.2014 13:59

Beiträge: 3

 

Danke schonmal ;) wollte eig. grad nenn Roman abschicken aber den hat wikifit einfach verschluckt und ich hab ihn nicht gesichert -.-

0
Temudschin schrieb ... 23.07.2014 22:42

Beiträge: 94

 

Kein Thema

@BlackWolfDesign:

Ist mir auch schon mehrmals bei den Nachrichten passiert.

0
Fitirella schrieb ... 11.08.2014 11:11

Beiträge: 5

 

Danke @ Temudschin Sehr interessante Beiträge!

0
TEILEN

WIKIFIT APP

Jetzt bei Google Play

MEINE FORENBEITRÄGE

Melde dich kostenlos an und diskutiere mit anderen Mitgliedern im Forum.

ANZEIGE

FITNESS CHALLENGES

Mache 10.000 Liegestützen

Messe dich in diesem Fitness Herausforderungen mit weiteren Community-Mitgliedern.

FITNESSÜBUNGEN

Unterarmstütz - Planks

Durch den Unterarmstütz wird insbesondere die gesamte Bauchmuskulatur trainiert, d.h. sowohl der gerade als auch der seitliche Bauchmuskel.... Mehr

FITNESS MAGAZIN

Das Hungergefühl verstehen

Eine der größten Herausforderungen beim Abnehmen besteht darin, gegen Hungergefühle anzukämpfen. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen gar...

ANZEIGE