Fitness Startseite » Community » Mitglieder » Andy1972m » Blog » Sommerloch ?

Andy1972m

Sommerloch ?

am 03.08.2016

Booahh schon wiederzwei Wochen vergangen.

 

Irgendwie greift das Sommerloch gnadenlos um sich, ich habe keine Ambitionen gehabt zu schreiben.

Es ist halt so nicht viel passiert und immer das gleiche will ich ja auch nicht schreiben.

Letzte Woche habe ich mit Johanna (meiner Tochter) das Ziel gesetzt zusammen zu einem ca. 16 Km entfernten See zu fahren. Ist erstmal keine weite Strecke aber für ein achtjähriges Mädchen ohne viel Fahrpraxis (außer dem Schulweg) doch mal eine Herausforderung, zumal es ja dann knapp 32 km hin und zurück sind.

Deshalb fahren wir seit letzter Woche jeden zweiten Abend eine immer weitere Runde.  15 km haben wir jetzt schon geschafft immerhin fast den hinweg.  Da sind auch ein paar Steigungen zu bewältigen. Hier gehe ich auch ein bisschen nach dem Prinzip der Superkompensation.

Ab nächste Woche habe ich Urlaub, mal sehen ob wir in der zweiten Woche schon so weit kommen.

Das hilft ihr ja auch die Kraft und Kondition über die Ferien zu erhalten bzw. zu verbessern. Außerdem übt sie fleißig ihre Kata und Grundtechniken (von sich aus - was mich ja besonders Stolz macht).

Sie sagt sie will nach den Ferien besser als die Jungs im Training sein. Aber bei ihr ist es leider oft das Problem, dass sie sich zu viel mit anderen vergleicht. Manche Mädchen in ihrem Alter können Handstand, Radschlagen oder am Reck rumturnen. Und dann sagt sie, sie kann das nicht und versucht es gar nicht erst. Ich versuche sie deshalb immer spielerisch zu motivieren und ich habe mit ihr ein kleines Bodyweight Core Workout entwickelt um sie motorisch und koordinativ zu unterstützen.

Aber mir ist es aber vor allem wichtig, dass sie ihren Spaß hat. Und wenn ich merke das sie es nicht mehr vor allem für sich macht, dann werden wir zusammen überlegen ob sie noch weiter machen soll.

Ich habe gelesen, die besten Worte die man einem Kind zur Motivation sagen kann sind: "Ich liebe es einfach, dich trainieren zu sehen", das kommt gleich nach "Ich hab dich lieb." Und ist besser als "Streng dich an" oder "Du musst dran bleiben." Das machen wir als Eltern oft falsch, weil wir natürlich wollen, das unser Kind erfolgreich ist. Oft sind es die eigenen nicht erfüllten Kindheitsträume die wir auf unsere Kinder projizieren. Dann sind wir oft die "Trainer"-Eltern die am Spielfeldrand stehen und Anweisungen geben. Das hat mich immer genervt als David damals beim Fußball reingeschnuppert hat.  Dann in der Mannschaftskabine kommen die Vorwürfe, hast du das nicht gesehen ?  Da hättest Du doch… Usw. … Boahh… Das haben selbst die Trainer nicht gemacht. Ich habe David dann immer gesagt, hey ich fand toll das du dabei warst und Spaß hattest.

Niederlagen sind schon schlimm genug als das man da noch mehr Salz in die Wunde streuen muss.

Auch jetzt, wo ich auf der Bank sitze und meinen Kindern beim Training zuschaue in der Disziplin, in der ich ja selbst leidenschaftlich dabei bin, versuche ich eher zu motivieren als zu kritisieren. Es ist manchmal natürlich auch schwierig nichts zu sagen, wenn man sieht das sie etwas nicht richtig machen, aber ich vertraue auf den Trainer und ihre eigene Auffassungsgabe, das sie das selbst korrigieren. Gerade Johanna schaut natürlich manchmal  fragend zu mir aber ich hebe einfach den Daumen und zeige damit das ich es einfach genieße ihr zuzusehen. Und natürlich freue ich mich wenn sie dann zu Hause kommt und fragt,: "Papa? Übst du mit mir nochmal die Kata"

Zwar bin ich (noch) kein Trainer, es gibt jedoch einen tollen Satz den ich mir gemerkt habe. "Wenn du dein Wissen und Können weiterbringen willst, fang an es an andere weiterzugeben." Eine gute Gelegenheit.

Von einem Trainer habe ich mal gelesen, dass es gut ist wenn man seine Kritik zwischen zwei Brötchen packt. Die Hamburger Methode. Weiches Brötchen (Lob) und Fleisch (Kritik) und wieder  Brötchen (Lob). Und das Wörtchen aber sollte man vermeiden. ABER - lässt automatisch die Klappe fallen und man ist nicht mehr offen für Korrektur. Z.B. kann ich sagen : "Du bekommst die Abläufe schon gut hin ABER deine Technik ist nicht effizient, daran musst du noch arbeiten"

Wie fühlt sich das an ?

 NACKENHAARAUFRICHTEND !!!

Wie Fleischwurst : Hautabziehen und abbeißen …

Und wie fühlt sich das an ?

"Hey, die Abläufe hat du schon super drauf (Brötchen) UND du kannst jetzt anfangen die Feinheiten in der Technik herauszuarbeiten (Fleisch) mach weiter so (Brötchen) "

Klingt doch lecker oder ?

Und die Hamburgersauce ist dann noch wenn man zu hören bekommt "Du hast es im Blut" (eigene Erfahrung)

 

Sooo jetzt habe ich doch noch eine Menge geschrieben. Ab nächste Woche habe ich also Urlaub. Dann gibt es bestimmt wieder das eine oder andere zu berichten. Ach und der HIIT Selbstversuch endet am kommenden Samstag.  Also dann wieder Zeit für eine Bilanz.

1

Datenbank87 schrieb ... am 27.09.2016 15:10

Deine Kleinen können echt super stolz auf den Papa sein!
Weiter so!

Ja, das Sommerloch ist MEGA. Motivation = 0 :-/

0

Andy1972m

WIKIFIT APP

Jetzt bei Google Play

MEINE FREUNDE

Knüpfe auf wikifit.de Kontakt zu anderen fitness-interessierten Menschen und finde Freunde und Trainingspartner aus deinem Fitnessstudio in der Community.

Melde dich kostenlos an finde Freunde aus der Community.

ANZEIGE

FITNESS CHALLENGES

Mache 10.000 Liegestützen

Messe dich in diesem Fitness Herausforderungen mit weiteren Community-Mitgliedern.

FITNESS MAGAZIN

Das Hungergefühl verstehen

Eine der größten Herausforderungen beim Abnehmen besteht darin, gegen Hungergefühle anzukämpfen. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen gar...

ANZEIGE