Fitness Startseite » Fitness Magazin » Gesundheit » Die Magie der 10.000 Schritte

26.04.2017 09:04

Empfehlung für tägliche Schritte

Die Magie der 10.000 Schritte

In vielen Fitness-Tracker sind als Ziel 10.000 Schritte täglich voreingestellt. Was hat es mit dieser Marke auf sich und lohnt es sich, sie zu erreichen?
Die Magie der 10.000 Schritte

Die Magie der 10.000 Schritte | ©

Eventuell hast Du Dich bereits gefragt, woher die Empfehlung in Fitness Apps stammt, 10.000 Schritte am Tag zu gehen. 10.000 Schritte entsprichen in etwa einer Strecke von 7 km und stellen im Alltag, abgesehen von wenigen Berufsgruppen, für die meisten durchaus eine Herausforderung dar.

In Japan wurde die 10.000er Marke schon früh für Marketing-Zwecke zur Vermarktung von Schrittzählern verwendet. Gesundheitsorganisationen, wie z.B. die American Heart Association, die sich der Prävention und Therapie von kardiovaskulären Erkrankungen widmet, übernahmen dieses Ziel, um es als Richtschnur für eine gesunde Lebensweise zu verwenden.

10.000 Schritte am Tag können außerdem als gleichwertiger Workout-Ersatz angesehen werden. Denn die Aktivität entspricht in etwa der Empfehlung, ingesamt 30 Minuten Training in der Woche zu absolvieren. Damit verbunden sind also jene gesundheitsfördernden Aspekte, wie z.B. ein geringeres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Tipps für 10.000 Schritte täglich

Täglich 10.000 Schritte zu gehen dürfte für die meisten mit Aufwand verbunden sein. Es ist jedoch ein vergleichsweise einfacher und günstige Weg, die eigene Fitness zu verbessern oder abzunehmen. Schließlich können mit 10.000 Schritten je nach Person bis zu 350 Kalorien täglich zusätzlich verbrannt werden.

Um sich dem 10.000-Ziel zu nähern, sollte die tägliche Schrittzahl jede Woche um 1.000 Schritte erhöht werden, bis die 10.000 erreicht sind. Mit diesen einfachen Veränderungen der Gewohnheiten lässt sich die tägliche Schritteanzahl steigern:

  1. Nimm häufiger die Treppen
  2. Parke von Deinem Zielort bewusst weiter weg
  3. Lasse das Auto wenn möglich sogar ganz stehen und gehe zu Fuß
  4. Steige eine Station früher aus Bus und Bahn aus
  5. Mache zusätzliche Spaziergänge
IFI schrieb ... am 28.04.2017 07:07

ich habe letzten Herbst begonnen, einen Teil der Strecke, die ich immer mit dem Bus zur Arbeit fahre, zu Fuß zu gehen. Dabei habe ich die ruhigere Seitenstraße genommen und mich langsam gesteigert. immer wieder mal eine Haltestelle weiter gelaufen. Es ist super! Ich kann das nur jedem empfehlen. Es ist nicht nur gut für den Körper sondern auch für die Seele. Man kann das bei jedem Wetter machen.

0

WIKIFIT APP

Jetzt bei Google Play

ANZEIGE

ANZEIGE