Fitness Startseite » Community » Mitglieder » Swik » Blog » Rückenschmerzen

Swik

Rückenschmerzen

am 27.07.2018

Ein nach vorne verschobenes Becken im Stehen kann zu einer Vielzahl von Störungen des Bewegungsapparates wie geringe Knochendichte, Kreuzschmerzen, Beckenbodendysfunktion und Rückenbeschwerden führen.

Sie habenRückenschmerzen? Überprüfen Sie Ihr Becken. Ein Becken nach vorne verschoben im Verhältnis zur Rückwärtsbewegung des Oberkörpers führt zur Kompression der unteren Wirbelsäule und Bandscheibendegeneration. Die Lösung: holen Sie sich in die Vertikale und stapeln Sie die unteren, frontalen Rippen mit der Vorderseite des Beckens (zu vorderste knochige Punkte) aufeinander und die Hüfte über die Fersen.

Wie Sie Ihr Becken positionieren ist ein wichtiger Schritt in Richtung verbesserte Körperhaltung. Ganz einfach kann dies durch das Stapeln von bestimmten Körperteilen in einer vertikalen Ausrichtung erreicht werden. Idealerweise sollte die Hauptachse des Körpers eine Lotlinie bilden. Die vertikale Ausrichtung stellt das Gewicht des Oberkörpers direkt über das Becken. Das heißt: die Hüftgelenke funktionieren als gewichtstragende Teile. Mit der Angleichung Ihres Körpergewichts in einer gewichtstragenden Art und Weise erhöhen Sie Ihre Knochendichte. Denn die Knochenmasse wird dichter solang die Knochen die Signale erhalten -hier muss Gewicht getragen werden.

Wie optimiert man nun die Beckenstellung um die korrekte Körperhaltung zu erreichen und Rückenschmerzen vorzubeugen? Beginnen Sie, indem Sie Ihre Hüften über die Knöchel und Ihren Oberkörper (Brustkorb) über die Hüften bringen. Das Ziel ist, im Stand “neutral” zu erreichen, denn so kann das Becken das Gewicht des Rumpfes stützen sowie gleichmäßig auf den Beinknochen “sitzen”.

Die obigen Bilder helfen Ihnen, die Position des Körpers in Bezug auf die Schwerkraft zu verstehen. Die Gravitationskraft wirkt in einer vertikalen Linie gerade auf den Boden nach unten. Wenn das Becken und die Knie nach vorne geschoben werden (erstes Bild), sodass die vertikale Linie durch Luft führt, wird das Gewicht des Rumpfes nicht von den Knochen der Beine gespürt. Ebenso, wenn die Rippen nach vorne geschoben werden (drittes Bild) kann der Rumpf nicht richtig von den Beinen getragen werden. Die vertikale Linie des Rumpfes, die durch die Beine bis zu den Fersen geht (mittleres Bild), bedeutet das Becken und die Beinknochen arbeiten als echte gewichtstragende Teile des Oberkörpers.

0

Keine Kommentare vorhanden.

Swik

WIKIFIT APP

Jetzt bei Google Play

MEINE FREUNDE

Knüpfe auf wikifit.de Kontakt zu anderen fitness-interessierten Menschen und finde Freunde und Trainingspartner aus deinem Fitnessstudio in der Community.

Melde dich kostenlos an finde Freunde aus der Community.

ANZEIGE

FITNESS CHALLENGES

10kg abnehmen

Messe dich in diesem Fitness Herausforderungen mit weiteren Community-Mitgliedern.

FITNESS MAGAZIN

Das Hungergefühl verstehen

Eine der größten Herausforderungen beim Abnehmen besteht darin, gegen Hungergefühle anzukämpfen. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen gar...

ANZEIGE